Ein Förderband für den Aushub

Dank der großzügigen Spenden einer Reisegruppe aus unserem Freundeskreis haben wir für die Grabung in Jerusalem ein Förderband zur Verfügung. Wir freuen uns sehr über diese Arbeitserleichterung!

Bei der Grabung auf dem Jerusalemer Zionsberg müssen wir allen Erdaushub aus dem Gelände wegschaffen. In der Kampagne 2015 waren das allein rund 120 Tonnen Erde und Sand, die mit Eimern aus dem Grabungsareal getragen und auf die Transportfahrzeuge gekippt wurden. Ein Förderband wird uns in Zukunft viel kraftraubende Schlepperei ersparen!

Wir danken dafür ganz herzlich den Teilnehmern der Kretareise im März 2016!

Das Bild zeig ein Förderband von der Ausgrabung an der Toranlage der Heuneburg (2006) an der oberen Donau – nur als Beispiel!