Biografie

Prof. Dr. theol. habil., Dr. phil., Dr. h.c. Dieter Vieweger
geb. am 08.05.1958 in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz)

Schulbildung

09/1964 – 08/1972

Polytechnische Oberschule in Einsiedel (Erzgebirge)

09/1972 – 08/1974

Erweiterte Oberschule in Karl-Marx-Stadt

09/1974 – 08/1976

nach Exmatrikulation aus politischen Gründen Kirchliches Proseminar Moritzburg (Abitur)

Studium der Theologie

09/1976 – 08/1981

Evangelische Theologie am Theologischen Seminar Leipzig

04.07.1981

Erstes Theologisches Examen bei der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

09/1981 – 08/1982

Vorbereitungsdienst (Vikariat und Katechetikum) bei der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

09/1982 – 08/1985

Forschungsstudent am Theologischen Seminar Leipzig

10.06.1985

Promotion zum Dr. theol. an der Karl-Marx-Universität Leipzig

09/19985 – 08/1986

Assistent am Theologischen Seminar in Leipzig

Pfarramt und Lehramt

09/1986 – 08/1989

Pfarrer des Thomanerchores Leipzig 

09/1986 – 08/1989

Lehrauftrag am Theologischen Seminar Leipzig

03.06.1987

Zweites Theologisches Examen bei der Evangelischen.-Luth. Landeskirche Sachsens 

28.06.1987

Ordination an der St. Thomaskirche zu Leipzig

30.01.1989

Habilitation zum Dr. sc. theol. an der Karl-Marx-Universität Leipzig

Forschung und Lehre (Theologie)

09/1989 – 02/1991

Professur am Sprachenkonvikt Berlin (später: Kirchliche Hochschule Berlin)

03/1991 – 03/1993

ao Professur, dann C3-Professur an der Humboldt-Universität zu Berlin

01.04.1991

Verleihung des akademischen Grades Dr. theol. habil. durch die Universität Leipzig

20.05.1992

positive Evaluierung durch die von der Bundesregierung eingesetzte Struktur- und Berufungskommission der Humboldt-Universität zu Berlin

06/1992 – 12/2006

Mitglied der „Kommission der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für den bilateralen Dialog mit dem Ökumenischen Patriarchat Konstantinopel“

12/1992 – 10/2005 

Mitglied im Verwaltungsrat des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes

seit 01.04.1993

C4-Professur für Altes Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal

Hochschulpolitische Tätigkeiten

04/1991 – 03/1993

Direktor für Erziehung und Ausbildung, danach Studienfachberater an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität, zugleich Mitglied im Fakultätsrat

02/1992 – 03/1993
04/1994-03/2013

Vertrauensdozent für die Studienstiftung des deutschen Volkes an der Humboldt-Universität Berlin, danach an der Bergischen Universität Wuppertal 

10/1996 – 9/1998

Prorektor, danach Rektor der Kirchlichen Hochschule Wuppertal

9/1999 – 12/2006

Mitglied im Kuratorium der Kirchlichen Hochschule Bethel

4/2005 – 3/2006

Prorektor, danach Rektor der Kirchlichen Hochschule Wuppertal

Forschung und Lehre (Theologie und Archäologie 1993 bis 2005)

10/1993 – 9/1998

Studium der Archäologie im Fachbereich 8, Vor- und Frühgeschichte, der Johann Wolfgang Goethe-Universität zu Frankfurt/Main (seit 08.11.1996 Promovent)

01/1994 – 12/2008

Mitherausgeber der Zeitschrift des Deutschen Palästina-Vereins (ZDPV)

01/1994 – 12/2008

Mitherausgeber der Abhandlungen des Deutschen Palästina-Vereins (ADPV)

12/1994 – 12/2008

Mitglied im Vorstand des Deutschen Palästina-Vereins

18.11.1998

Promotion zum Dr. phil. an der Johann Wolfgang Goethe-Universität zu Frankfurt/Main

12/1999 – 10/2005 

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes

seit 12/1999

Direktor des Biblisch-Archäologischen Instituts Wuppertal

9/2004 – 2/2005

Mitarbeit an der Konzeption der Ausstellung „Gesichter des Orients“ im Alten Museum, Berlin, und der Bundesausstellungshalle Bonn

seit 09/2005

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat für die Herausgabe der Zeitschrift für Orientarchäologie beim DAI, Orientabteilung

seit 10/2005

Leitender Direktor des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes in Jerusalem und Amman (DEIAHL), seit 2007 zugleich auch Forschungsstellen des Deutschen Archäologischen Instituts, Berlin (www.deiahl.de)

seit 05/2006

Stellvertreter des Propstes in Jerusalem und Verantwortlicher für die evangelische Bildungsarbeit in Jerusalem

seit 2012  

Mitglied im Beirat des Bibelhaus-Erlebnismuseums Frankfurt/M.

6-9/2012

Evangelischer Propst in Jerusalem (Interim)

seit 2015      

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Bibelmuseums Nürnberg

1/2017 – 12/2020

Kurator der Ausstellung „Jerusalem. Realität und Mythos“ (Arbeitstitel) an der Bundeskunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

2017-2018

Wissenschaftlicher Beirat für die Ausstellung „Leben am Toten Meer“ im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz

Würdigungen und Auszeichnungen

seit 2006

Senior Fellow des Albright Institutes, Jerusalem

9.12.2007

Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

8.07.2009

Verleihung des Titels Dr. phil. h.c. durch den Fachbereich A der Universität Wuppertal, Fachbereich Kultur- und Geisteswissenschaft

seit 11/2002

Gastprofessor im Fach Archäologie an der Privatuniversität Witten-Herdecke im Fachbereich Kulturreflexion

9.12.2009

Ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

9.11.2017

Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, verliehen durch den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier auf Vorschlag des Ministerpräsidenten NRW Armin Laschet