Mitarbeiter/innen

Dr. Jutta Häser, Archäologin

Von 2014 bis 2016 arbeitete Dr. Jutta Häser am BAI Wuppertal an ihrem Forschungsprojekt „Byzantinisches Leben im Norden Jordaniens - Sozio-ökonomische Transformation im Dekapolis-Gebiet von der spätrömischen zur frühislamischen Zeit unter besonderer Berücksichtigung neuer interdisziplinärer Forschungen in der Gadara-Region“, das von der Gerda Henkel-Stiftung gefördert wurde.
Von 2004 bis 2013 leitete sie das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (DEIAHL) in Amman. Seit 2004 leiten Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Vieweger und Dr. Häser das von Prof. Vieweger initiierte „Gadara Region Project“ und die Ausgrabungen auf dem Tall Zira’a gemeinsam. Hieraus ist auch die enge Kooperation mit dem BAI Wuppertal entstanden.
Seit 2017 ist sie wieder in Amman und leitet vor Ort das von der Gerda Henkel Stiftung finanzierte Kooperationsprojekt des DEIAHL und des Department of Antiquities of Jordan zum „Kulturgüterschutz in Jordanien“.

Dr. Katja Soennecken, Archäologin und Theologin

Von 2008 bis 2017 arbeitete Dr. Katja Soennecken am BAI Wuppertal und am DEI Jerusalem. Sie verfasste Ihre Promotionsschrift zum Thema 'Kulturelle Umbrüche in der südlichen Levante. Der Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit unter besonderer Berücksichtigung des Tall Zira'a". Im Rahmen ihrer 3 1/2 jährigen Anstellung durch die VolkswagenStiftung leitete sie das Schulprojekt "Meine Stadt - meine Geschichte", arbeitet als "assistant director" am DEI, nahm an allen Ausgrabungen des BAI teil und verfasste die Bände 3 und 4 der Grabungsendpublikation vom Tall Zira'a.

Marianne Vogt-Werling, Architektin

Marianne Vogt-Werling ist selbständige Architektin, lebt und arbeitet in Bergisch Gladbach und kam im Frühjahr 2008 durch eine Ausgrabungsreise der Thomas-Morus-Akademie auf den Tall Zira'a. Seitdem unterstützt sie das BAI bei der Dokumentation der Grabungsergebnisse durch das Anfertigen von CAD-Zeichnungen.

Andrea Schwermer, Keramik-Typologie

Die Keramikbearbeitung am Biblisch-Archäologischen Institut Wuppertal liegt besonders für die vorklassischen Zeiten in den erfahrenen Händen von Andrea Schwermer.
Ihre Dissertation hat sie Anfang 2015 abgeschlossen zu dem Thema:
Die Kochtopfkeramik des Tall Zirā‛a. Eine typologische und funktionale Analyse der Funde von der Frühen Bronze- bis in die späte Eisenzeit

Hanna Brückelmann, Keramikerin

Hanna Brückelmann hat uns bei den Untersuchungen zu Keramik-Brennverfahren in nachgebauten Öfen unterstützt. Sie hat einschlägige Erfahrungen im Bereich der experimentellen Archäologie. Ihre Werkstatt ist mit allen notwendigen Einrichtungen ausgestattet, um eine Fertigung von Keramik, die den bronze- und eisenzeitlichen Gattungen Alt-Zyperns oder der Levante nahekommt, zu ermöglichen.

Matthias Blana, Restaurator

Der Restaurator an unserem Institut ist Matthias Blana.

Ernst Brückelmann, Zeichner

Der Zeichner Ernst Brückelmann ist zuständig für die grafische Darstellung von Fundobjekten für die Dokumentation. Dabei liegt der Schwerpunkt auf größtmöglicher Detailgenauigkeit, die fotografisch vielfach nicht oder nur unzureichend gegeben ist.

Regina Schreiber, Webredaktion

Regina Schreiber ist dem BAI durch langjährige Teilnahme an den Frühjahrsgrabungen auf dem Tall Zira'a verbunden. Seit Februar 08 sorgt sie für die Aktualisierung und Pflege dieser Homepage.
Mit Verbesserungsvorschlägen und Anregungen können Sie sich gern per E-Mail direkt an sie wenden: schreiber(at)bai-wuppertal.de