Kalzit/Kreide

Von besonderem Interesse sind die Artefakte aus Kalzit/Kreide, einem Material, welches in Palästina überaus häufig anzutreffen ist, so auch in der näheren und weiteren Umgebung des Talls. Mittlerweile beläuft sich die Anzahl der aus Kalzit/Kreide bestehenden Artefakte auf mehr als 80. Zu ihnen gehören unterschiedliche Gefäße (u.a. jüdische Becher, Schalen und Miniaturgefäße), Webspindeln, eine Figurine (TZ 7282) sowie ein Rollsiegel (TZ 12357)

Die chemische Analyse einiger Kalzit-/Kreide-Artefakte zeigt, dass es sich um ein CaCO3 handelt, das im Wesentlichen mit mehr oder weniger SiO2 verunreinigt ist und sich insbesondere auch durch seine Magnesium-Gehalte voneinander unterscheidet. Da in der Umgebung des Talls kaum magnesiumhaltige Sedimente gefunden werden, sieht es ganz so aus, als stammten die Mg-haltigen Artefakte nicht aus lokaler Herstellung. Zur Absicherung der Frage nach der Herkunft dieser Artefakte sind allerdings noch weitere Untersuchungen erforderlich.

Fundnr.:AnspracheZeitCaOSiO2Al2O3MgO
TZ 7282Figurinebyz-oma42,318,90,60,8
TZ 12357RollsiegelSB23,239,59,8 -
TZ 111443jüd. Becherröm21,846,89,0 -
TZ 15378jüd. Becherröm18,645,211,07,6
TZ 11565MiniaturgefäßEZ II18,946,412,76,5

Tabelle: Chemische Zusammensetzung Kalzit/Kreide-Objekte

Henkel eines Kalzit-Bechers (TZ 389-006)