Animation einer Bronzezeitstadt

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialise correctly.

Ausgehend von den Befunden der laufenden Grabungsarbeiten sowie photogrammetrischer und geophysikalischer Untersuchungen des Gesamtareals entstand zunächst eine Rekonstruktion des möglichen Stadtplanes, der ein gesamtheitliches Bild von der Besiedlung des Tall Zira’a zu dieser Zeit zulässt.

Die Herleitung von Stadtmauerring, Wohnbebauung und Sonderbauwerken wie Tempel und Palast beruht auf typologischen Rückschlüssen aus gesicherten Referenzen der Region und Epoche. Aufgrund der Konstruktionsmaße des ausgegrabenen Abschnittes der Kasemattenmauer und des angrenzenden Turmes lassen sich die vertikalen Dimensionen dieser Bauwerke realistisch schätzen. Die Zinnenform, Ornamentik und weitere formale Aspekte modellierte archimetrix analog zu anderen Anlagen im palästinischen und mesopotamischen Raum. Jedoch reichen Überlegungen allein auf der Grundlage von Quellen nicht aus, um die Lücke zwischen dem vorhandenen Dokumentationsmaterial und dem angestrebten Rekonstruktionsziel zu schließen. Ein entscheidender Faktor bei der Bewältigung dieser Herausforderung ist der Sachverstand für konstruktive, ökonomische sowie kulturelle Gesichtspunkte im Entstehungsprozess baulicher Anlagen.